Der Koch von Welt: Gerhard Lindner

Dem gebürtigen Steirer Gerhard Lindner war schon sehr früh klar, dass er Koch werden wird. Im zarten Alter von drei Jahren stand er an Mutters Seite in der Küche und half ihr eifrig bei der Zubereitung köstlicher Gerichte.

Nach der Pflichtschule begann er mit der Höheren Lehranstalt für Fremdenverkehrsberufe in Bad Gleichenberg, erkannte aber schnell, dass er kein Theoretiker ist. Nach dem ersten Jahr zog er quasi die Notbremse und wechselte zur klassischen Koch(-und Kellner)Lehre. Die Praxis war was er suchte und welche er rasch zu lieben begann.


Nach der 4jährigen Ausbildung in Graz St. Peter, im gutbürgerlichen Restaurant Spechtl, folgte die erste und einzige Erfahrung in der Gemeinschaftsverpflegung- beim Bundesheer.
Schnell war klar, dass er mehr sehen wollte.

 

Seinen ersten Posten als Küchenchef hatte er im jungen Alter von neunzehn- im Hooters Graz. Dort erkannte er seine Vorliebe für köstliche Steaks, Burger, gutes Bier und hübsche Frauen.

Doch die Reise sollte weitergehen

Mit zwanzig nach Wien, um zwei weitere Hooters Küchen zu leiten, mit dreiundzwanzig in den fünften Wiener Gemeindebezirk, um fast 10 Jahre als Küchenchef im Restaurant zum Stöger zu wirken und die Wiener Küche von Grund auf zu lernen- und zu leben.


Umtriebig kochte er nebenbei auf Großveranstaltungen wie dem Filmfestival am Wiener Rathausplatz, der Formel Eins, dem Donauinselfest sowie auf vielen Caterings.


Dem nicht genug ging die Reise weiter, Szenelokale wie d.a.s. Hungerberg in Grinzing sowie das Motto am Fluss folgten.


Wirt und Koch Gerhard Lindner über sich selbst

"Vom Würstelstand bis zum Haubenlokal- ich habe alles gesehen- und erlebt.
Danach folgte ein Sinneswandel- einen Wechsel auf die andere Seite der Gastronomie- den Vertrieb.


Schnell wurde er Verkaufsleiter, die Marktführer fanden rasch Gefallen an ihm.
Bei RATIONAL, dem Weltmarktführer für moderne Gartechnik lernte er die Küche der Zukunft kennen- durch welche seine Leidenschaft zum Experimentieren aufs Neue entbrannte.


Die Metzgerei war ein Lokal, welches er durch seine Freunde Stefanie und Christian Metzger kannte, oft war er zu Besuch, doch nie war ihm klar, dass er einmal der Wirt im ehemaligen GastHaus beim Hugo bzw. der Metzgerei werden sollte."


Und dann kam die Wirtin

Im Jahr 2018 lernte Gerhard Lindner seine zukünftige Frau Kristina kennen. Diese fragte ihn bei einem gemütlichen Abendessen, warum er eigentlich nie sein eigenes Lokal eröffnet hatte – wo er doch so ein begnadeter Koch sei.

 

Diese Aussage war der Anfang des Lindbergh – der Rest ist Gerichte.